Hanse 370e - Genesis V

Wichtige Anmerkungen zu Genesis V


Die Anleitung haben mir Johannes und Alexander geschrieben (12 und 9 Jahre alt) nachdem Sie im Herbst 2010 drei Tage an Bord waren und für Ihren Vater alles Wichtige für die nächste Charter notierten.

 

Motor und Bugstrahlruder

-       Motor-Anlasser manuell ausschalten und Elektrik wieder anmachen

-       Bugstrahlruder anschalten + achtern

-       Bughstrahlr. raus fahren bis Doppelpiepton (genauso Hochfahren)

-       Motor Faltpropeller Leerlauf 3 Sek bis Faltpropeller zusammen geklappt  ist.

-       Bugstrahlruder 1 Sekunde zwischen links und Rechts.

-       Groß setzen und Bergen mit Autopilot 000 Grad Wind bei 1200 Touren

 

Groß

-       Manöver mit Groß Windpropeller ausstellen.

-       beim Setzen auf Benzel und Schoten achten (Gefahr des Verhakens)

-       Beim Bergen Lazyjacks anheben sonst runterlassen.

-       Groß falten: rechts links letzte 2 Meter nur Steuerbord

-       Bergen: Großfall über Klampe umlenken Tampen ums Groß, in der Mitte rum.

-       Reffkausch und Block beim Reffen einhängen.

 

Gennaker

-       Gennaker in Lee, Spifall auf die richtige Seite um Vorstag herum.

-       Autopilot  Wind 140 Grad.

-       Spitze vorne mit Niederholer einhängen (nicht mit dranhängendem Tampen)

-       Achterliek auf Höhe der Klampe

-       Je dichter am Wind je weiter unten  Segel

-       Einsatzwinkel 90-170 Grad.

 

Fock ausbaumen

-       Ausbaumen Baum hoch Topnant.

-       Baum runter Baumniederholer oder Selbstwendefockschot.

-       Im Gerollten segel ausbaumen, dann Fock öffnen.

-       Anschließend rund achtern

-       Bullentallje schnappschekel an Baumnock andere Seite auf Winsch.

 

Achterlicher Starkwind

-       Reff 3 ist gleich Reff 1 durch Reffkausch.

-       Vorliek vorne einhaken

 

Ankern Heckanker

-       Kurz ankern Heckanker

-       Vor Gebrauch Winsch kontrollieren

-       Anker vorsichtig ausklappen

-       5 Mal Wassertiefe

-       ggf.  Ankerseil mit Tampen auf Klampe legen.

-       Beim Aufholen mit Rückwärtsgang nachhelfen

 

Ankern Vorderanker

-       Alle 5 Meter Kette entspannen, ggf. Leerlauf rückwärts

-       Ankerfender lösen

-       Kette mit Tampen sichern

-       Bei längerem Ankern bis zu 40 Meter ablassen

-       Beim Aufholen auf Kette achten und in Behälter legen

-       Notanker abfendern

 

Tipps

-       Am Kai Festmacher mit Fender polstern

-       Einhand am Kai: Mittelklampe zuerst

-       Ablegen gg. Wind Heckleine auf wasserseitige Winsch oder Klampe, Kugelfender ans Heck, Fahrt voraus Ruder wasserseitig

-       MOB Tipp: Bei Leichtwind und Vorwindkurs Kreise fahren.


Greifswald, 18.10.2010


Johannes und Alexander